Einstieg in die DIN EN 15224 – der Kurzcheck

Die Veröffentlichung der endgültigen Fassung der Norm DIN EN 15224:2012 "Dienstleistungen in der Gesundheitsversorgung – Qualitätsmanagementsysteme – Anforderungen nach EN ISO 9001:2008" wird für den kommenden Monat erwartet. Spätestens dann werden viele QMB vor der Frage stehen, ob sie eine Zertifizierung ihres QM-Systems nach dem neuen Verfahren anstreben sollen und wie weit die eigene Klinik von der Zertifizierungsreife entfernt ist.

Auf Basis der verfügbaren Vorabversion der Norm werden bereits heute verschiedene Seminare angeboten, die sich vor allem auf die theoretische Vorstellung der Inhalte der DIN EN 15224 beschränken. Dies ist möglich, da in der Vergangenheit die Änderungen zwischen endgültiger und Vorabversion einer DIN-Norm weniger inhaltlicher, sondern eher redaktioneller Natur waren. Uns hat die theoretische Auseinandersetzung mit der neuen DIN-Norm nicht gereicht. Stattdessen haben wir uns gefragt, was die Anforderungen der DIN EN 15224 für die Krankenhauspraxis bedeuten und wie QMBs am besten in ein Projekt zur Erreichung der Zertifizierungsreife einsteigen können.

Im Mai 2012 haben wir daher mehreren unserer Berater die Aufgabe gestellt, die Anforderungen der DIN EN 15224 in konkrete QM-Strukturen und Instrumente zu „übersetzen“. Beispielsweise kann für das besonders herausgestellte Qualitätsmerkmal Patientensicherheit angenommen werden, dass die Auditoren von einem Krankenhaus erwarten, dass dieses u. a. Seitenmarkierungen zur Vermeidung von Eingriffsverwechslungen nutzt und ein System zur Erfassungen von Beinahe-Zwischenfällen implementiert hat. Die „Übersetzungslisten“ unserer Berater haben wir anschließend in einer Arbeitsgruppe zusammengeführt und in Form eines Kurzchecks aufbereitet. Dabei haben wir verschiedene Versionen für Akutkrankenhäuser, Psychiatrien und Rehabilitationskliniken erarbeitet.

Heute ist davon auszugehen, dass alle Krankenhäuser, Psychiatrien und Rehabilitationskliniken über Qualitätsmanagementstrukturen verfügen. Mit Hilfe des Kurzchecks – den man sich als mehrseitige Checkliste vorstellen kann – können wir innerhalb eines Tages beurteilen, wie das bestehende QM-System modifiziert werden muss, um eine Zertifizierung nach der DIN EN 15224 erfolgreich zu bestehen. Aus den nicht erfüllten Punkten des Kurzchecks lassen sich zudem sehr einfach konkrete Projekte und Maßnahmen ableiten.

Nach Veröffentlichung der endgültigen Fassung müssen zunächst die Zertifizierungsstellen für das neue Verfahren akkreditiert werden. Wir gehen davon aus, dass die ersten Zertifizierungen nach der DIN EN 15224 Ende 2012 bzw. Anfang 2013 möglich sein werden. Die bis dahin verbleibenden 6 Monate könnten „Pionierkliniken“ nutzen, um die für die Erreichung der Zertifizierungsreife erforderlichen Maßnahmen bereits zu realisieren. Unser Kurzcheck DIN EN 15224 kann dabei als Grundlage für die Maßnahmenableitung sowie das laufende Controlling der Maßnahmenumsetzung Verwendung finden.

Sie möchten mehr zum Thema Qualitätsmanagement im Krankenhaus lernen? Dann nutzen Sie unsere Kurse auf klinikcampus.de»

Autor: Nico Kasper
 – 14:22 Uhr

Zurück

« Juni 2012»
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

RSS-Feeds

Beiträge:
      RSS 0.91 RSS 2.0